Skip to main content

CLUB ITALIA Berlin – FC Liria II 2:5 (1:3)

Autsch, da war sie nun die erste Niederlage und das im Heispiel. Früh ging CLUB ITALIA durch einen Elfmeter Strafstoß in Führung. PASCAL ECKERT führte erfolgreich aus . . TOR!

1:0 (6.Min.)

Doch das Spiel machte anschließend eindeutig der effektiv spielende Gast FC Liria II.


Mit starkem Willen, geschlossener Einsatzleistung spielten die Gäste frech und schnörkellos ihre Partie. Laufstark und reaktionsfreudig in jeder Szene und Ballpassage. Es schien in der Tat ein wirkungsvolles Rezept gegen den bisher ungeschlagenen Gastgeber CLUB ITALIA zu sein. Mit schnellen Balleroberungen und anschließenden Blitz- Stafetten in die Spitzen, gelang es ihnen immer wieder das ITALIA Mittelfeld und die Außenverteidigung in seiner träge wirkenden Vorwärtsbewegung auszubremsen und zu überspielen. Der Gastgeber tat sich schwer Antworten auf das Pressing von Liria zu finden . . Statt den ball in den Rücken der hochstehenden Gäste zu bringen, blieb man ideenlos bei zahlreichen Rückpässen. Nicht grade Sicherheit fördernd für den erstmals im Tor stehenden GIACOMO RIZZA
Und so antwortete der FC Liria nur 6 Minuten später mit dem Ausgleichstreffer zum

1:1
.
FC Liria bekam von da an einen immensen Motivationsschub, während bei CLUB ITALIA der Faden nur sporadisch zusammen ging. Gewiss, einige Ausfälle scheinen sicherlich mitverantwortlich zu sein, doch solche Probleme haben bekanntlich auch alle anderen Teams irgendwann zu bewältigen. Wie dem auch sei, mit ungewohnter Aufstellung musste der Gastgeber an den Start und war dann in der Tat kaum wiederzuerkennen. Da FC Liria II eine wirklich starke und geschossene Teamleistung mitgebracht hatte, war es schwer für CLUB ITALIA hier zu bestehen und die richtigen Mittel gegen eine sich anbahnende Niederlage zu findenNach dem überraschenden schnellen 1:3 Rückstand in der 1. Spielhälfte (21. und 25. Minute) konnte die Heimmannschaft von MARTINO GATTI kurz nach der Pause zwar noch auf 2:3 verkürzen, doch nach der allgem. dünnen Torausbeute in den letzten 3 Partien war auffällig, das auch dieser Treffer nicht “herausgespielt” worden war, sondern den Verdienst einer individueller Einzelleistung inne hatte.Stürmer AURELIO HACK, der durch konstanten Einsatzwillen versuchte den Takt für sein Teams zu synchronisieren und das hohe Tempo der Gegner mitzugehen, setzte dabei immer wieder nach und konnte schließlich den Ball erwischen und ins Netz der Geste befördern.

2:3 (48. Min.)
.
Rund lief es bei CLUB ITALIA heute nicht, umso größer natürlich der Torjubel der Gastgeber nach dem erfolgreichen Anschlusstreffer. Hoffnung machte sich nun breit . . ob man hier noch einen drauf setzen kann? 25 Minuten waren immerhin noch zu spielen. Also Zeit genug, um vielleicht noch einen Ausgleich zu erzielen. Man schien das Heft in die Hand nehmen zu wollen, aber FC Liria, aufgeweckt wie sie waren, verstärkte deutlich seine Abwehrarbeit und ließ immer weniger zu . .Wenn im Spielverlauf eigene Stürmer sich zunehmend fallen lassen müssen, um u.a. das eigene Mittelfeld zu unterstützen, oder sich die Bälle selbst zu holen, dann ist dies oftmals ein klares Zeichen, das die spielerische Rezeptur nicht stimmt . . CLUB ITALIA ließ kurzzeitig mit 2-3 starken Attacken aufhorchen, doch es reichte nicht. Man vergab nur knapp wunderbare Großchancen zum Ausgleich, wie schon in der 1. Spielhälfte.FC Liria fand immer besser sein Spiel und Rhythmus und erhöhte in der 63. Minute verdient auf

2:4
.
und setzte 10 Minuten später einen oben drauf.2:5 lautete heute das EndergebnisMit dieser bitteren, aber vielleicht nicht ganz unabsehbaren Niederlage, musste der bisher ungeschlagene Aufsteiger CLUB ITALIA sich erstmals geschlagen geben.

Für den FC Liria II ein klares Ergebnis und verdienter Sieg

CLUB ITALIA wird sein Formtief jetzt sicherlich eingehender analysieren, um seine Hausaufgaben optimieren zu können. Zumindest wenn es oben weiter mitspielen möchte, denn drei der TOP FIVE Brocken wie; SC Adler, FC Hertha 03 II und FCK Frohnau, kommen ja erst noch.

Für einen Aufsteiger wie CLUB ITALIA, den man auf Grund eines gelungenen Saisonstartes bereits die Favoriten Rolle zuschrieb, kann solche Ernüchterung im verlorenen Punktspiel vielleicht auch von mentalen Nutzen sein. Dennoch bleiben Team und Spieler nicht erspart, an ersichtliche Defizite zu arbeiten, um sie nicht weiter in die nächsten Spiel zu verschleppen.

Kopf hoch CLUB ITALIA es geht weiter . . . das Team- Potenzial ist stark genug, um stark zurück zu schlagen

.
FOTO Stefano Conticelle und Olaf Kapell

Leave a Reply

Follow by Email
Facebook
Instagram