Category

2.Herren

Nach 0:2-Rückstand: Club Italia dreht Spiel gegen Chemie Adlershof

By | 2.Herren

So schwer hatte sich Club Italia Berlin die Heimaufgabe nicht vorgestellt. Die Gäste, offensiv aufgestellt, begannen sehr stark. Durch einen Abwehrfehler der Italiener gingen die Mannen von Chemie Adlershof mit 0:1 in Führung. 10 Minuten später verliert Kevin Bauer im Mittelfeld den Ball, als auch nicht ordentlich nachgesetzt wird steht Malcom Matthes ganz alleine vor dem Torhüter und schießt das 0:2.  Man sah den Spielern von Club Italia an, dass sich dagegen wehrten, allerdings ging das für Alex mit der Nr. 21 mit einer gelben Karte aus.

 

Für Trainer Stefan Thiele kam dann die Halbzeit doch ganz recht, denn er stellte seine Mannschaft um. Nach dieser verkorksten Halbzeit konnte es nur um alles oder nichts gehen.

Mit der Nummer 14 kam Kahn für Hassan rein. Etwas übermotiviert kommunizierte er mit seinen Mitspielern, dass zusätzlich zur Verwirrung der Italiener führte. Stefan Thiele reagiert prompt und wechselt wieder Hassan für ihn ein der dann sehr überzeugend auf der rechten Seite agierte und immer wieder für Druck sorgte.

Es war ein taktisch geprägtes Spiel, bei dem der eine Trainer für ein weiteres Tor den k.o. hoffte und der andere Trainer auf ein Anschlusstor für ein Aufbäumen hoffte. In der 58. Minute ist der Ball dann endlich im Tor. Erkan Ates bekommt den Ball von Agron Lutolli und schießt ihn im 5-Meter-Raum ins Netz. Club Italia war wieder dran.

In der 70. Minute gibt Stefan Thiele den Spieler Dorukhan Eyol eine zweite Chance als dritter Stürmer. Die Ansprache hat auf die Spieler gewirkt, den Club Italia spielt jetzt motivierter und disziplinierter. Auch der Wille zum Ausgleich ist klar sichtbar. Jeder kämpft nun um den Ball. Immer wieder kommt es zu dramatischen Szenen vor dem Tor, aber der Ball will einfach nicht rein. Es ist Agron Lutolli der es schließlich mit einer Wucht den Ball in die rechte Ecke donnerte, dass es ein Wunder war, dass das Netz nicht riss. 2:2. Wie weit wollten Die beiden Mannschaften noch gehen? Gibt es noch ein Lucky Punch? Es ist wieder Agron Lutolli in der 91. Minute der mit einem 16-Meter-Hammer-Schuss das Glück für die Italiener besiegelte.

„Wir hätten mit einem dritten Tor den Sack zu machen müssen”, trauerten die Spieler von Chemie Adlershof den “verschenkten Punkten” nach.

Es sei schon ein verrücktes Spiel gewesen, bekannte Stefan Thiele. Sein Fazit: ” Die erste Halbzeit lief gar nicht nach unseren Vorstellungen, die zweite dafür umso mehr. Nach der Standpauke in der Pause hat die Mannschaft sich die Punkte noch redlich verdient. Die Spieler des Tages waren klar Agron Lutolli und Erkan Ates. Aber auch Theodor Szymkowiak und Yevgeniy Yefimov haben sich in der zweiten Hälfte gesteigert und eine tolle Abwehrleistung gebracht.”

Stark gekämpft und doch verloren

By | 2.Herren

Mit einem Sieg an diesem Spieltag wollten die 2. Herren von Club Italia sich erst einmal vom unteren Tabellenende verabschieden und den Blick nach oben richten. Es war auch das Premierenspiel von Eyol Durokhan und Domenik Senftleben.

Die Partie gegen den FSV Berolina Stralau IV startete vielversprechend: Club Italia war von Beginn an gut im Spiel und aggressiv in den Zweikämpfen. Doch in der 3. Minute ging Alex Dedenko halbherzig zum Gegner und Ball, so dass die Gastgeber das eiskalt zur Führung in der 3. Minute nutzten.

Weiter ging es mit der nun sehr temporeichen Partie. Die Gäste stellten sich etwas besser auf das Spiel ein. Trainer Stefan Thiele stellte taktisch leicht um und wechselte den Verletzten Paddy aus. Die Spieler von Club Italia waren nun mehr bei der Sache. In der 41. Minute bekamen die Italiener einen Foulelfmeter und glichen zum 1:1 durch Kevin Bauer aus. So ging es auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel begannen die Hausherren druckvoller und drängten auf die Führung. Durch einen Abwehrfehler der Italiener gelang FSV Berolina Stralau IV in der 57. Minute die Führung zum 2:1.

Trainer Stefan Thiele musste die richtigen Worte gefunden haben, denn schon wenige Minuten später gelang den Spielern der Squadra Azzurra der Ausgleich durch Kevin Bauer, der einen Traumpass von Dominik bekam.

Beide Seiten wollten nun den Sieg. Club Italia versuchte es mit langen und hohen Pässen. Diese wurden aber immer wieder vom gegnerischen „Hünen“, der im Tor stand, abgefangen. FSV Berolina Stralau IV wartete hingegen auf Fehler der Gäste und provozierte immer wieder die Angriffsreihen. In der 78. Minute fingen sie einen Steilpass von Club Italia ab und konterten zum 3:2.  Es sollte der Siegtreffer für FSV Berolina Stralau IV sein.

Trainer Stefan Thiele zog nach dem Spiel eine gemischte Bilanz: „Wir konnten unsere Spielidee auf dem Platz nicht richtig umsetzen und haben unnötige Tore kassiert. Wir haben hier tatsächlich 3 Punkte liegen gelassen. Positiv ist, dass die beiden Neuzugänge Eyol Durokhan und Domenik Senftleben ein gutes Debüt zeigten. “

Club Italia II siegt klar gegen SV Norden-Nordwest 1989 II mit 6:1

By | 2.Herren | No Comments

Am 4. Spieltag trat die Ersatzgeschwächte Mannschaft von Club-Italia II gegen die Mannen von SV Norden-Nordwest 1989 II an. Für Trainer Stefan Thiele war das alles andere als eine einfache Situation, denn er musste von Anfang an umstellen.

Die erste Halbzeit begann etwas holprig für die Gastgeber. Schon in den ersten 20 Minuten musste der Trainer eine Auswechslung vornehmen um die Mannschaft zu stabilisieren. Das half. Club-Italia fand in sein Spiel und wurde immer stärker. In der 35. Minute bekamen die Gäste einen Elfmeter, den der Schütze über das Tor hinaus schoss. Das war der Weckruf für Club Italia. Hellwach im Angriff schoss Agron Lutolli das 1:0 in der 41. Minute.

5 Minuten später nahm Stefan Baartz den Ball für Club Italia zum Elfmeterpunkt und verwandelte eiskalt zum 2:0. Nun war Club Italia voll im Spiel und durch einen wunderschönen Konter verwandelte Agron Lutolli zum 3:0, das auch die Pause einläutete.

In der 2. Spielhälfte wollten die Gastgeber nichts mehr anbrennen lassen und drehten stark auf. Ein Freistoss von Erik Lewin der den Ball aufs Tor bringt kann der Torhüter nur noch abklatschen und Selcuk Phillip verwandelt mit einem eiskalten Abstauber in der 56. Minute zum 4:0. Yevgeniy Yemivof, der den Schiedsrichter immer wieder darauf hinwies, dass seine Gegenspieler ihn doch zu hart traktierten, bekam wegen „Meckerns“ in der 65. Minute die rote Karte. Unnötig. Doch auch dieser Rückschlag sollte Club Italia nicht irritieren. Nach einem wunderschönen Schuss aus dem rechten Winkel des 16-Meter-Raum, kann der Torhüter von NNWII nichts mehr machen und Serkan Ates verwandelt mit einem herrlichen Lupfer über den Keeper zum 4:0 in der 62. Minute. Die in der Unterzahl spielenden Italiener bekamen durch einen Moment der Unachtsamkeit das Gegentor in der 69. Minute. Doch das Spiel war entschieden. Kevin Bauer machte in der 86. Minute den Schlussstrich unter dieser Begegnung.

Die Zuschauer bekamen ein geschlossenes Club Italia Team zu sehen. Neben einem Traumtor von Serkan Ates sah man, dass die Mannschaft geschlossen für einander gekämpft und sich gegenseitig motiviert hat.

Trainer Stefan Thiele äußerte sich zufrieden über seine Mannschaft und lobte neben der Kommunikation auch den Kampf für einander in diesem Spiel. „An diese Mentalität müssen wir für die kommenden Spiele anknüpfen und ich bin über die Leistung sehr zufrieden“.

Unsere Kabinen im neuen Look!

By | 1.Herren, 2.Herren, Allgemein, Jugend, Ü32 Senioren | No Comments
CIAO amici,
puuh, eine wirklich überlaaange Winterpause liegt hinter uns und neigt sich Gott sei Dank dem Ende zu . . und ja, auch freuen uns mit Euch auf den lang ersehnten Frühling und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen und ein endgültiges Lockdown- Ende, damit wir im CLUB endlich wieder zusammen richtig Fußball spielen können.
Während der Ball für die großen Kicker noch ruhen muss, können unsere Kinder seit einer Woche endlich wieder auf den Platz. Cheftrainer MARTINO GATTI (Foto) lud alle interressierten Kinder zum ersten Training ein.
Auch wenn im Stadion die Nutzung der Kabinen vorerst noch untersagt bleibt und nur in Ausnahmefällen zulässig ist, haben wir uns zwischenzeitlich die Umkleidekabinen vorgenommen und die unfreiwillige Pause genutzt, um sie im neuen CLUB ITALIA Look gestalten zu lassen . . . Wie gefallen sie Euch?
Wir danken Darius Mikulski von der Fa. EDELPRINT, sowie unseren Platzwart Andy für die tolle Unterstützung. Nach getaner Arbeit haben wir uns anschließend bei einem unserer Spandauer Sponsoren im “SOLO PIZZA”, eine leckere Holzofen-Pizza abgeholt. Hier gibt es auch unseren ersten CLUB ITALIA Jahreskalender! HOLT IHN EUCH ! ( Foto)
Wir freuen uns auf ein baldiges WIEDERSEHEN mit EUCH ALLEN!

2. Herrenteam neu am Start

By | 2.Herren | No Comments
                                                                                                                     13.Okt.2020
.
Nach dem erfolgreichen Aufstieg der 1.Herren konnte CLUB ITALIA Berlin trotz der unschönen Coronakrise, weiter guten Zulauf an Spielern verbuchen.
Nur 2 Jahre nachdem die 1. Herren (damalige 2. Herren des alten CLUB ITALIA in Bln-Westend) ihren ehem. Verein geschlossen verließen, als dieser itaienische Traditionsclub von “Berlin United” (heute aufgelöst) unfein übernommen wurde, sind die mutigen Jungs der damaligen 2. Herren heute eine wichtige Säule in unserer ungeschlagenem 1. Herren Mannschaft geworden.
Heute ist es u.a. dem beherzten Engagemant von Stephan Thiele, (der als Trainer unserer ehem. 7er Herren- Mannschaft nun eine gr. Herausforderung einging) zu verdanken, dass das ehem. Kleinfeld- Team im Juli 2020 als 2. Großfeldmannschaft angemeldet werden konnte, um sie mit Co-Trainer Felix Mathies zu trainieren und in der Kreisliga C neu zu etablieren.
Auch die Zusammenarbeit mit dem Cheftrainer der Ersten, Martino Gatti, funktioniert auf Anhieb.
Die 2. Herren ist völlig neu zusammen gekommen und wird von daher noch viel Arbeit bis zu den ersten Erfolgen vor sich haben. Es ist im Detail und Umfang natürlich immer viel zu leisten, wenn man im Fahrwasser einer Ersten sauber mitfahren möchte.
Die Mannschaft ist prima drauf, was erste gute Vorausetzungen für einen gesunden jungen Teamgeist sind.
Wir wünsche der Manschaft von Stefan Thiele alles erdenklich Gute für die Saison 2020/2021
.
FOTO by Olaf Kapell
Follow by Email
Facebook
Instagram