Gegner Taktik “Kleinfeld” ging nicht auf

Spielbericht:

BW Hohenschönhausen – CLUB ITALIA Berlin 4:7 (3:5)

CLUB ITALIA siegt erneut und ist nun 38 Spiele ungeschlagen. Es musste am letzten Sonntag auswärts zu BW Hohenschönhausen und wurde dort erneut auf einem unattraktiven “Kleinfeld- Ausweichplatz” empfangen, statt wie erhofft auf dem vorhandenen Großfeld.

Das für solche Spiele eigentlich übliche Großfeld gleich nebenan, sollte angeblich wegen einem Leichtathletikturnier belegt sein, was merkwürdigerweise jedoch nicht der Fall war. Nun ja, offensichtlich gehörte es zur Taktik der Gastgeber, spielstarke Teams lieber auf dem tückischen Kleinfeld spielen zu lassen. Hier kann man schließlich mit langen Bällen leicht das Mittelfeld überspielt und so umgehend in den Strafraum des Gegners preschen. Und dass, obwohl man eben noch selbst heftigen Druck im eigenen 16ner ausgesetzt war. Einfach befreiend und dazu Torchancen zu gleich, warum nicht. Mit etwas Glück wird ein angreifender Gegner schnell gestoppt und im Vorwärtsgang vom langen Ball in den Rücken überrascht, evtl. steht noch seine Abwehr falsch, verschätzt sich, oder patzt, da wie gesagt die Vordermannschaft auf dem Minifeld einfach zu “überspielen” war. Und so gab es in der Tat ein recht unberechenbares hin und her. Trotz spielerischer Überlegenheit der Gäste, kamen auf diese taktische Weise dann auch beide Seiten zu ihren Torschüssen

Es blieb ein seltsames Spiel. CLUB ITALIA von Beginn an wieder spielstark, wurde aber auf dem Kleinfeld immer wieder ausgebremst vom eng und defensiv stehenden Gegner, der es so in kräftezerrende Zweikämpfe ziehen konnte und mit befreienden langen Bällen dennoch hin und wieder in CLUB ITALIA’s 16ner vordringen konnte.

Doch es war CLUB ITALIA, das bereits nach 7 Minuten mit dem Treffer zum . .

1:0

durch RAPHEL BOYCE in Führung ging und auch danach den Gastgeber weiter in die eigene Spielhälfte drängte, wodurch jedoch extrem enge Räume entstanden. Doch auch SASCHA KADOW fand eine Lücke und zog ab . .. Volltreffer

2:0    für CLUB ITALIA in der 11 Minute.

Selbstbewusst, Offensiv und den Ton angebend, nahmen die Gäste dennoch die Konter- Gefahr offensichtlich auf zu leichte Schultern. Eben noch eine Großchance zum 3:0 und dann wie befürchtet, . .  der lange Ball . . Eine schnelle Spitze der Gastgeber schenkte ein  . . . und schon hatte BW Hohenschönhausen verkürzt auf

1:2

Der offene Schlagabtausch auf dem „Kleinfeld“ ging weiter . . mit einer starken Antwort von CLUB ITALIA . . . . TOR, nur 3 Min später durch AURELIO HACK. .

1:3

und weitere 2 Minuten später . . ein Treffer durch RICHARD STRIESE, der ebenfalls einsatzfreudig und motiviert ablieferte.

1:4   stand es nach nur 20 Spielminuten.

Gefährlich für CLUB ITALIA, das sich vermutlich wieder zu früh in Sicherheit wog und daher etwas vom Gas ging, immer die Konter des Gegner, . . ein guter langer Ball . . Treffer für Hohenschönhausen

2:4   der neue Spielstand..

und noch über eine Stunde zu spielen. Auch wenn die Gäste mit der frühen 1:4 Führung etwas aus dem Rhythmus fielen, kamen sie immer wieder gefährlich zurück . . und schenkten abermals ein. Erneut RICHARD STRIESE, der einen perfekt quer abgelegten Ball von AURELIO HACK abstaubte und gekonnt verwandeln konnte.

2:5    in der 26 Minute.

Viele glaubten das Ding sei wohl gelaufen, doch von wegen. BW Hohenschönhausen gab nicht auf, zeigte Charakter und versuchte immer wieder Anschluss zu halten. Letztendlich mit Erfolg. Noch vor der Pause verkürzten es auf

3:5

und machte klar, wie es in der zweiten Spielhälfte weiter gehen wird. Doch CLUB ITALIA hatte POWER und hier auch immernoch noch einiges zu bieten. Es ging nach 2 Wechsel gleich wieder auf Gas und machte die Hoffnungen der Gastgeber nur kurz nach dem Anpfiff der 2. Halbzeit mit dem sehenswerten Treffer zum

3:6

durch KUBILAY KARALAN und der kurz darauf folgenden Bombe zum

3:7

durch zu EFE BESKA zunichte. Dem unermüdlichen, kämpferischen Charakter der Gastgeber war es dann geschuldet, das BW Hohenschönhausen 3 Minuten vor Spielende doch noch einmal traf.

4:7   der ENDSTAND auf einem “Kleinfeld”. Wie das Ergebnis auf einem regulären Großfeld ausgefallen wäre, bleibt eine interessante offene Frage.

CLUB ITALIA Berlin bedankt sich beim Gastgeber für das faire Spiel

Leave a Reply

Follow by Email
Facebook
Instagram