Tag

skysport

Kantersieg im Fan-Hexenkessel von Friedrichshein

By | Allgemein | No Comments
2 Spieltag
Berliner TSV IIđŸ‡©đŸ‡Ș – CLUB ITALIA 🇼đŸ‡č – 0:7 (0:3)
.
Das neue CLUB ITALIA Berlin holt weitere 3 Punkte nach Hause
Auch wenn die Gastgeber hoch motiviert und zunĂ€chst sehr offensiv auftraten aber dennoch in der eigenen HĂ€fte diszipliniert stets die RĂ€ume eng hielt, konnte das Bollwerk und die stimmungsvolle FanunterstĂŒtzung der 2.Herren vom Berliner TSV gegen die Durchschlagskraft der neuen CLUB ITALIA Power nicht standhalten.
Mit erster Spielminute zĂŒndete CLUB ITALIA ein Feuerwerk ab …
Noch arg bedröppelt von den seltsamen Schiedsrichterentscheidungen der letzten beiden Partien (Pokalspiel gegen Berlinligist Mahlsdorf und dem 1. Punktspiel am vorletzten SO gegen FC HĂŒrriet B.) war es erneut der Schiedsrichter der gleich zu Begin CLUB – ITALIA kein gutes Omen vorgab.
Bereits in der 3.ten Minute traf PAPA M. Diouf zum 0:1 FĂŒhrung fĂŒr CLUB ITALIA doch der Schiedsrichter gab den klaren Treffer nicht. Unzweifelhaft KEIN Abseits!
 .. trotz dieser erneuten und bedeutenden Schiedsrichterentscheidung gegen das als Favorit gehandelte CLUB ITALIA, spulte das das GÀsteteam ohne murren unbeirrt und angriffslusiges sein Programm ab.
Und dass so, wie es Cheftrainer MARTINO GATTI seinen Jungs vorgaben:
“CLUB ITALIA antwortet in solchen Situationen bitte nur mit den Ball”!
 .. und BÄNG … 12. und 14 Minute mit einem Doppelschlag von AURELIO Hack ging CLUB ITALIA beeindruckend in eine komfortable 0:2 FĂŒhrung ..
Der Gastgeber sichlich geschockt reagierte konservativ und ging mit seinen beherzen Konter Offensiven plötzlich vom Gas und versuchte dafĂŒr Abwehr und Mittelfeld mehr StabilitĂ€t zu geben. Doch in der 38.Minute dann das sehenswerte Kopfballtor von PAPA Diouf nach perfekter Flanke vom 6er MARTIN Schwarz.
0:3 .. War das die Vorentscheidung?
Nach der Halbzeitpause sorgten die Treffer von AURELIO Hack (52.), BRIAN Frank (55.) und ein Eigentor vom Berliner TSC (74.). endgĂŒltig fĂŒr klare VerhĂ€ltnisse.
Mit dem letzten Treffer zum 0:7 war AURELIO H. dann bereits das vierte Mal an diesem Tag erfolgreich (90.).
Mit dem Spielende fuhr die Elf von Cheftrainer MARTINO GATTI einen sehenswerten Kantersieg ein. Bereits vor dem Seitenwechsel war fĂŒr den Berliner TSC II klar, dass gegen CLUB-ITALIA Berlin AdW heute kein Kraut gewachsen war, dennoch bemĂŒhte man sich beim Berliner TSC mit Charakter und sportlichem Fight einen Ehretreffer zu erzielen. Doch CLUB ITALIA’s Reserve- Schlussman TIMO W. nahm mit 3 Glanzparaden dem Gastgeber auch die letzten Chancen.
Auch wenn die Saison noch jung ist: Der Blick auf die Tabelle zeigt CLUB-ITALIA Berlin AdW ist nach dem Sieg gegen den Berliner TSC II neuer Spitzenreiter der 1./2. Herren Kreisliga B St.1.
Beide Mannschaften erwartet erst einmal eine mehrwöchige Spielpause.
CLUB-ITALIA gastiert nun am 18.10. beim FC Polonia Berlin II.
.
PS. CLUB ITALIA Berlin AdW dankt den Gastgeber sendet “allerbeste GenesungswĂŒnsche an Dilan Senftleben (3) vom Berliner TSC, der sich (ohne Fremdeinwirkung) nach einen Hochsprung unglĂŒcklich aufkam und am Knie schwer verletzt hatte und mit der Feuerwehr ins Hospital musste.
FOTO by Oliver Kapell

SPIEL gedreht . . und gewonnen!

By | 1.Herren | No Comments

Kreisliga C St.1:  SC Westend 1901 II – Club-Italia Berlin  1:5 (1:4), Berlin

 

Nach 0:1 RĂŒckstand, CLUB-ITALIA hell wach  . . mit Powerplay!

SC Westend 1901 II blieb gegen CLUB-ITALIA Berlin chancenlos und kassierte eine herbe 1:5-Niederlage. Was die Favoritenrolle betrifft, waren sich die Experten vorab einig und wurden in ihrer EinschÀtzung letztlich auch nicht enttÀuscht.

Im Hinspiel konnte CLUB-ITALIA Berlin AdW einen 3:1-Sieg fĂŒr sich verbuchen. Doch eine empfindliche Ausfallquote erlangte bei den GĂ€sten gestern Rekord Niveau, weshalb eine objektive EinschĂ€tzung fĂŒr die Partie nicht wirklich möglich war.

CLUB- ITALIA freute sich auswÀrts endlich wieder auf einem Rasenplatz spielen zu können, doch die Vorfreude hielt nicht lange. Das Punktspiel wurde auf ein kleines triefend nasses Kunstrasenfeld verlegt, womit vor allem die GÀste dann auch tatsÀchlich Probleme hatten . . es lief zunÀchst nicht ganz rund.

Auf die vermeintliche Siegerstraße des Gastgeber brachte ein im Strafraum der GĂ€ste unglĂŒcklich heraus gespielter Ball, den „Westend“ dankend in der 24. Minute erst durch Nachschuss verwandeln konnte .

O:1

Geschockt zeigte sich CLUB-ITALIA nicht, aber es wurden sichtlich aufgeweckt. Nur wenig spĂ€ter war SASCHA KADOW mit dem Ausgleich zur Stelle (26.) . . und ja, CLUB ITALIA war mit Power wieder da. Die FĂŒhrung, gelang schließlich durch einen strammen Schuss auf den Kasten von „Westend“ durch BRIAN FRANK, der jedoch von einem Abwehrspieler der Gastgeber ins eigene Tor abgelenkt wurde. Der TabellenfĂŒhrer CLUB ITALIA Berlin ging damit dennoch verdienten FĂŒhrung. TOR

2:1 (30.)

Nur 8 Min. spÀter das vielleicht schon Spielentscheidende . .

3:1

das KADOW fĂŒr die Mannschaft von Coach Alexander Helfrich sicherstellte. In der 34. Minute traf er zum zweiten Mal wĂ€hrend der Partie. Kurz vor dem Pfiff zur Halbzeit machte Abwehrgigant PASCAL ECKERT das

4:1

zugunsten des Gastes (43.) klar. CLUB ITALIA Berlin gab erneut klar den Ton an. Folgerichtig stand zur Pause eine klare FĂŒhrung auf dem Zettel. BRIAN FRANK  legte in der 86. Minute zum . .

5:1

fĂŒr CLUB-ITALIA noch einmal nach. Ein starker Auftritt trotz erheblicher AusfĂ€lle ermöglichte CLUB-ITALIA Berlin AdW am Sonntag einen ungefĂ€hrdeten Erfolg gegen SC Westend 1901 II.

Trotz der Schlappe behĂ€lt SC Westend 1901 II den siebten Tabellenplatz bei. FĂŒr die Elf von Trainer Sascha Poetsch sprangen in den letzten fĂŒnf Spielen nur drei Punkte heraus.

CLUB-ITALIA Berlin hingegen macht es sich auf den AufstiegsrĂ€ngen gemĂŒtlich. Der Aufstieg dĂŒrft mit diesen 3 Punkten nicht mehr zu nehmen sein. An Club-Italia Berlin AdW gab es bisher kaum ein Vorbeikommen, sodass die Hintermannschaft erst zwölfmal ĂŒberwunden wurde – bis dato der Bestwert in der Herren- Kreisliga C St.1. CLUB-ITALIA weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von 16 Erfolgen (19 Erfolge incl. SC Bosna, CSV Olympia und Nord Nord Ost Spiele, jedoch hatten diese Teams nach der Hinrunde zurĂŒckgezogen) einer Punkteteilung und keiner einzigen Niederlage vor.

Beide Mannschaften erwartet erst einmal eine mehrwöchige Spielpause. CLUB-ITALIA Berlin wird das nÀchste Spiel auswÀrts im Poststadion gegen den ASV Berlin II absolvieren.

 

Wir wĂŒnschen den Tabellenprimus gute Erholung und weiterhin viel Erfolg

SPITZENSPIEL endete 2:2 unentschieden

By | 1.Herren | No Comments

Obwohl CLUB ITALIA im ersten Punktspiel der RĂŒckrunde gleich zwei fragwĂŒrdige Elfmeter kassierte, blieb die „Squadra Azzurra“ in Berlin auch im 17. Punktspiel ungeschlagen.

Gestern empfing CLUB – ITALIA Berlin sogleich seinen ersten Verfolger, den Tabellenzweiten, FV Wannsee II. Eine junge motivierte Truppe forderte den Klassenprimus bei strömenden Regen heraus. Trotz CLUB ITALIA’ s Dominanz gelang es den engagierten GĂ€sten, dank 2 erhaltener StrafstĂ¶ĂŸe, dem Gastgeber einen Punkt abzutrotzen.

CLUB – ITALIA diesmal in ungewohnter Aufstellung (was teamintern bekanntlich immer gute GrĂŒnde hat), aber dennoch von Beginn an stark und spielerisch unerwartet deutlich ĂŒberlegen. Leider ließ der Gastgeber im Eifer des Gefechts bereits in den ersten 15 Minuten mehrere Großchancen liegen, bis schließlich SASCHA KADOW nach einer Ecke im Nachschuss fĂŒr die verdiente FĂŒhrung sorgte.

„Wannsee’s Keeper“ parierte die erste Bombe, doch den Abpraller und eilig heraus gespielten Ball den KADOW gekonnt volley hart in Kasten von „FV Wannsee“ hĂ€mmerte, war unhaltbar .

1: 0 fĂŒr CLUB ITALIA

Auch im weiteren Verlauf der Partie sah es zunĂ€chst so aus, als wĂŒrde CLUB ITALIA hier alles klar machen können . . eine beherzte Angriffswelle folgte der NĂ€chsten. Doch im Abschluss ihrer vielen Angriffe schien der „Squadra Azzurra“ nach der Winterpause die alte ĂŒbliche Harmonie, Kaltschnauzigkeit, das Pass-Timing und auch etwas GlĂŒck zu fehlen.

„FV Wannsee“ von alledem unbeeindruckt hielt laufstark dagegen und lauerte dabei geduldig auf Konterchancen. Zwar waren sie zunĂ€chst selten, doch wurden sie in der zweiten SpielhĂ€lfte zunehmend gefĂ€hrlicher. Mit schnell verlĂ€ngerten BĂ€llen in die Schnittstellen, wo der Gegner seine schnellen Spitzen zum durchstarten positionierte um dort den Durchbruch zu suchen, schienen sie bei dem unangenehm nassen Wetter vielleicht das beste Rezept gegen CLUB ITALIA’ s starke Techniker mitgebracht zu haben.

Und tatsĂ€chlich, genau aus solch einer Situation heraus, kam schließlich die erste unglĂŒckliche Konsequenz fĂŒr die Heimmannschaft. . . „Wannsee“ spielt steil in die Gasse . . Ihr StĂŒrmer jedoch ĂŒber 3 Meter im Abseits ging dennoch unbeirrt zum Ball . . Bis auf einen Innenverteidiger blieben alle CLUB ITALIA Spieler stehen, in der Annahme es gebe hier klares ABSEITS . . Doch der erwartete Pfiff vom Schiedsrichter fĂŒr das eindeutige Abseits kam nicht. . . PECH fĂŒr CLUB-ITALIA.

Der einzige in der Szene involvierte CLUB ITALIA Verteidiger wollte noch klĂ€ren und grĂ€tschte zur Sicherheit den Ball weg . . „Wannsee’ s StĂŒrmer“ kam dabei zu Fall . .

ELFMETER . . CLUB ITALIA’ s KapitĂ€n und Torwart protestierte mit Anstand, wegen dem eindeutig vorausgegangen ABSEITS, doch leider vergeblich . . STRAFSTOß! . . Vom Gast rechts halbhoch verwandelt

1:1 Ausgleich

mit diesem Ergebnis ging es in die PAUSE.

Es wurde spannend. Wannsee seit dem Strafstoß am Ende der 1. Halbzeit mental im Auftrieb, spielte nun in der 2. Halbzeit selbstbewusster . . und je mehr CLUB ITALIA drĂŒckte, umso entschlossener schien ihre Abwehrarbeit . . und Konterversuche

Dann CLUB ITALIA’ s rechter FlĂŒgelstĂŒrmer BRIAN FRANK in Action. Erneut flankte er von rechts außen herrlich in den gegnerischen Strafraum hinein . . ITALIA’S offensiver „6er“ RAPHAEL BOYCE nahm gekonnt an, Wannsees Verteidiger hielt rĂŒber . . und brachte den möglichen TorschĂŒtzen damit hart zu Fall. ELFMETER ! . . Diesmal fĂŒr die Squadra Azzurra, B. FRANK tritt zum Strafstoß an und trifft !

2:1 erneute FĂŒhrung fĂŒr CLUB ITALIA

Nun drehte CLUB – ITALIA nochmal auf und schien mit Dauer- Offensiven hier das 3:1 klar machen zu wollen . . Doch wenn nicht am starken gegnerischen Torwart, oder der aufmerksamen Abwehr, dann scheiterten die Hausherren meist an den eigenen stets knapp vergebenen guten Torchancen. Im Drang hier das dritte Tor machen zu können, wurden die Gastgeber zunehmend unbedacht und Konter anfĂ€lliger. Bei der FĂŒhrung unnötig. Auf der anderen Seite aber wiederum nachvollziehbar, denn man dominierte die Partie, brannten fĂŒr weitere Treffer und fĂŒhlte vermutlich das mit jedem Angriff ein Tor stets in der Luft lagen. Doch so ist Fußball, wenn weitere machbare Tore ausbleiben, dann ergeben sich daraus oftmals gute Gelegenheiten fĂŒr den Gegner. Und so stiegen parallel zu ITALIA’S vielen Torchancen ungewollt auch „Wannsees“ Kontermöglichkeiten.

„Wannsee“ erkannte das, als es im Mittelfeld ĂŒberraschend viel Raum bekam und so blitze es in der zweiten HĂ€lfte der 2. Halbzeit plötzlich immer gefĂ€hrlicher im Strafraum der Gastgeber auf.

Eine steile Hereingabe von „Wannsee“ zwang ITALIA’ s Abwehr zum klĂ€renden Kopfball, die sie bisher alle gewannen, . . ein CLUB ITALIA Verteidiger holt mit seinen Armen Schwung und steigt in die Höhe . . dabei trifft der Ball den Spieler . . angeschossen? oder falscher Reflex?

Fakt; Schiedsrichter pfeift HANDSPIEL und zeigte erneut auf den ELFMETER Punkt.  . . . SCHOCK

„FC Wannsee“ sagt; „GRAZIE MILLE“ und verwandelt auch den zweiten Strafstrafstoß. Bitter fĂŒr CLUB-ITALIA, auch weil ihr Keeper ALEX HILSCHER diesmal die richtige Seite ahnte und noch dran war, doch zu scharf war der Schuss . . der Ball war drin

2:2 Unentschieden

Nun ja, auf jede AKTION gibt es eine REAKTION . . wie im LEBEN, so auch im SPORT.

Auf ITALIA’ s Bank hatte man schon vor der Pause ungewohnte Unruhe wahrgenommen, was da los war wissen wir nicht, aber möglicherweise hat es den Spielverlauf und Taktik beeinflusst.

Das Risiko was ITALIA mit seinem Potenzial und Offensivpower einging, war zwar ansehnlich und nachvollziehbar, aber diesmal vielleicht ein Tick zu hoch, . . weshalb der zweite Strafstoß gegen den Gastgeber vielleicht auch nur dadurch möglich werden konnte. Wannsee’ s eigens aus dem Mittelfeld heraus gespielte Torchancen waren Mangelware, umso bedauerlich fĂŒr die Gastgeber trotz ihrer Dominanz gleich zwei Elfmeter einstecken zu mĂŒssen.

Im ersten Punktspiel des neuen Jahres fehlte CLUB ITALIA vielleicht ein wenig ihrer ĂŒblichen Geschlossenheit, Geduld und taktischer Cleverness, denn man kontrollierte die Partie und vor allem das wichtige Mittelfeld ĂŒber weite Strecken recht deutlich. HUT AB vor den jungen Gegnern, die zu keiner Zeit das Spiel losließen, alles gaben und kurz vor Abpfiff ebenfalls noch eine Großchance hatten

Auf jeden Fall lieferten beide Teams eine wirklich sehenswert spannende Partie, die das schlechte Wetter beim Regenschirm- Publikum sicherlich gut entschÀdigte

Nun werden Charakter, Geschlossenheit und Disziplin darĂŒber entscheiden, ob CLUB ITALIA in ein wĂŒrdiger FAVORIT in der RĂŒckrunde bleibt und aus dem Unentschieden die richtigen Konsequenzen zieht und die Tabellenspitze in den nĂ€chsten 5 Monaten verteidigen kann. Wir wĂŒnschen es den Jungs von der “Squadra Azzurra” weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

Sie Allein haben es nun selbst in der Hand!

Follow by Email
Facebook
Instagram