Club Italia II - GERANNT, GEKÄMPFT, VERLOREN

Für Trainer Stefan Thiele fing der Spieltag ungemütlich an. Und das war nicht nur der kalte Regen der ihn um die Ohren pfiff. Wütend musste er feststellen, dass sein Torhüter und Teile der Mannschaft nicht zum Anpfiff auf dem Platz waren. Dazu kam es noch, dass das Spielfeld ungewöhnlich klein ist und die Jungs vom BFC Südring dort trainieren und darauf eingespielt sind.

Schon in der 1. Minute kassierten die Italiener das 1:0. Da waren wohl einige Spieler noch im Tiefschlaf! Das darauf doch sehr aufgeheizte Spiel ging hin und her. In der 13. Minute gelang Ali Agha Yaqobi durch ein Missverständnis des gegnerischen Torwarts das 1:1. Der BFC Südring spielte sehr Körperbetont. In der 17. Minute wird Erkan Ates im Strafraum gefoult und der Schiedsrichter zeigt auf den Elfmeterpunkt. Mahdi Yaqobi schnappt sich den Ball und trifft zum 1:2. BFC Südring ließ sich nicht lange bitten, als der Schiedsrichter ein umstrittenes Handspiel der Italiener zum Elfer pfiff und dies zum 2:2 führte. Danach ging es Schlag auf Schlag. Ecke für den BFC – Tor 3:2 (36. Minute). Freistoß BFC – Tor 4:2 ( 36. Minute).  Schönes Solo vom BFC – Tor 5:2 (40. Minute) zum Pausenstand.

In der immer noch aufgeheizten Stimmung die sowohl von den gegnerischen Spielern als auch von den Zuschauern ausgingen versuchte Trainer Stefan Thiele Ordnung in die eigenen Reihen zu bekommen. In der 61. Minute nimmt sich Salah Boukhamla den Ball und verwandelt ihn zum 5:3. Club Italia II war jetzt voll drin im Spiel. Und so schoss Erkan Ates zum 5:4 durch einen wunderschönen Pass von Mahdi Yaqobi. Das Spiel wurde für Club Italia II immer bedrohlicher. Trotz der vielen Unterbrechungen pfiff der Schiedsrichter ohne Nachspielzeit ab, wohl wissend, dass es wohl besser ist jetzt aufzuhören. BFC Südring erwies sich als kein guter Gastgeber. Die gegnerische Mannschaft zu bedrohen seitens der Spieler und Zuschauer ist unwürdig.

Für Club Italia muss man zugutehalten, dass sie trotz der Umstände tapfer gekämpft haben.