Monthly Archives

September 2020

Kantersieg im Fan-Hexenkessel von Friedrichshein

By | Allgemein | No Comments
2 Spieltag
Berliner TSV IIđŸ‡©đŸ‡Ș – CLUB ITALIA 🇼đŸ‡č – 0:7 (0:3)
.
Das neue CLUB ITALIA Berlin holt weitere 3 Punkte nach Hause
Auch wenn die Gastgeber hoch motiviert und zunĂ€chst sehr offensiv auftraten aber dennoch in der eigenen HĂ€fte diszipliniert stets die RĂ€ume eng hielt, konnte das Bollwerk und die stimmungsvolle FanunterstĂŒtzung der 2.Herren vom Berliner TSV gegen die Durchschlagskraft der neuen CLUB ITALIA Power nicht standhalten.
Mit erster Spielminute zĂŒndete CLUB ITALIA ein Feuerwerk ab …
Noch arg bedröppelt von den seltsamen Schiedsrichterentscheidungen der letzten beiden Partien (Pokalspiel gegen Berlinligist Mahlsdorf und dem 1. Punktspiel am vorletzten SO gegen FC HĂŒrriet B.) war es erneut der Schiedsrichter der gleich zu Begin CLUB – ITALIA kein gutes Omen vorgab.
Bereits in der 3.ten Minute traf PAPA M. Diouf zum 0:1 FĂŒhrung fĂŒr CLUB ITALIA doch der Schiedsrichter gab den klaren Treffer nicht. Unzweifelhaft KEIN Abseits!
 .. trotz dieser erneuten und bedeutenden Schiedsrichterentscheidung gegen das als Favorit gehandelte CLUB ITALIA, spulte das das GÀsteteam ohne murren unbeirrt und angriffslusiges sein Programm ab.
Und dass so, wie es Cheftrainer MARTINO GATTI seinen Jungs vorgaben:
„CLUB ITALIA antwortet in solchen Situationen bitte nur mit den Ball“!
 .. und BÄNG … 12. und 14 Minute mit einem Doppelschlag von AURELIO Hack ging CLUB ITALIA beeindruckend in eine komfortable 0:2 FĂŒhrung ..
Der Gastgeber sichlich geschockt reagierte konservativ und ging mit seinen beherzen Konter Offensiven plötzlich vom Gas und versuchte dafĂŒr Abwehr und Mittelfeld mehr StabilitĂ€t zu geben. Doch in der 38.Minute dann das sehenswerte Kopfballtor von PAPA Diouf nach perfekter Flanke vom 6er MARTIN Schwarz.
0:3 .. War das die Vorentscheidung?
Nach der Halbzeitpause sorgten die Treffer von AURELIO Hack (52.), BRIAN Frank (55.) und ein Eigentor vom Berliner TSC (74.). endgĂŒltig fĂŒr klare VerhĂ€ltnisse.
Mit dem letzten Treffer zum 0:7 war AURELIO H. dann bereits das vierte Mal an diesem Tag erfolgreich (90.).
Mit dem Spielende fuhr die Elf von Cheftrainer MARTINO GATTI einen sehenswerten Kantersieg ein. Bereits vor dem Seitenwechsel war fĂŒr den Berliner TSC II klar, dass gegen CLUB-ITALIA Berlin AdW heute kein Kraut gewachsen war, dennoch bemĂŒhte man sich beim Berliner TSC mit Charakter und sportlichem Fight einen Ehretreffer zu erzielen. Doch CLUB ITALIA’s Reserve- Schlussman TIMO W. nahm mit 3 Glanzparaden dem Gastgeber auch die letzten Chancen.
Auch wenn die Saison noch jung ist: Der Blick auf die Tabelle zeigt CLUB-ITALIA Berlin AdW ist nach dem Sieg gegen den Berliner TSC II neuer Spitzenreiter der 1./2. Herren Kreisliga B St.1.
Beide Mannschaften erwartet erst einmal eine mehrwöchige Spielpause.
CLUB-ITALIA gastiert nun am 18.10. beim FC Polonia Berlin II.
.
PS. CLUB ITALIA Berlin AdW dankt den Gastgeber sendet „allerbeste GenesungswĂŒnsche an Dilan Senftleben (3) vom Berliner TSC, der sich (ohne Fremdeinwirkung) nach einen Hochsprung unglĂŒcklich aufkam und am Knie schwer verletzt hatte und mit der Feuerwehr ins Hospital musste.
FOTO by Oliver Kapell

1. Spieltag; CLUB ITALIA besiegt SV HĂŒrriyet Burgund zweistellig!

By | 1.Herren | No Comments
CLUB ITALIA Berlin AdW gewinnt im ersten Heimspiel der neuen Saison haushoch gegen SV HĂŒrriyet Burgund und beamte sich mit einem  10 : 3  Sieg (6:2) schonmal auf Platz 2 der Tabelle.
Die Offensivpower und individuelle SpielerstĂ€rke von CLUB ITALIA war hier die spielentscheidende Attraktion. Sie ging diesmal mehr von der individuellen QualitĂ€t der StĂŒrmer aus, als von einem spielerisch ĂŒberzeugenden harmonischen Zusammenspiel.
Auch wenn der ital. Gastgeber die Partie durchweg dominierte, war das Mittelfeld und die Abwehr u.a. durch eine nach wie vor hohe Ausfallquote (Boyce, K. Karalan, Lewe, Striese, Durmaz, GĂŒnther und Cayaka) geschwĂ€cht und wirkte daher unabgestimmt.
Die gewohnte StabilitĂ€t, Ordnung, Fantasie und Ruhe im Spiel der Gastgeber war nur selten zu sehen, weshalb der spielerisch unterlegenere Gegner dadurch seine Konter 3 mal erfolgreich in den Kasten der Gastgeber bringen konnte. Eine selten gesehene KonteranfĂ€lligkeit sorgte bei CLUB ITALIA fĂŒr etwas Sand im Getriebe, was aber auch einer frĂŒhen hochen 4:0 FĂŒhrung gechuldet sein kann. CLUB ITALIA ließ sich vermutlich genau dadurch verleiten einen Gang runter zu schalten, was dann vereinzelt natĂŒrlich auf Kosten von kompakten Teameinsatz, Konzentration und Ordnung ging.
HĂŒryet B. hatte die LĂŒcken und offengelassenen RĂ€ume gut gesehen und seine wenigen Chancen mit langen BĂ€llen auf ihre FlĂŒgel eiskalt genutzt. Dabei ließen sie CLUB ITALIA im selbsverschuldeten RĂŒckwĂ€rtsverteidigen aufgrund ihres riskanten Stellungsspiels keine Chance. Erfolgreiche Herreingaben der GĂ€ste waren die Folge .. Alle drei Gegentore resultierten daraus.
Bitter, eine nicht nachvollziehbare rote Karte fĂŒr den KapitĂ€n und Torwart Alexander Hilcher. Er soll einen Mitspieler, der aus ĂŒber 60 Meter einen RĂŒckpass schlug beleidigt haben, als er den ungefĂ€hrlichen Ball aufnahm. Kurios, niemand der Anwesenden die in der NĂ€he waren haben eine Beleidigung in Richtung eines Mitspielers gehört. Auch gab es weder einen Beleidigten noch hatte außer dem Schiedsrichter irgend jemand eine Diskriminierung gegen eine Person gerichtet gehört, die diese folgenschwere Rote Karte und 2 Spiel Sperren kurz vor Spielende rechtfertigen wĂŒrde. CLUB ITALIA letztes Jahr noch auf Platz Eins der Fairnesstabelle und nun so etwas zum Saisonstart.
Kommenden Sonntag geht AuswÀrts gegen den Berliner TSC II. Hoffen wir das sich CLUB ITALIA von dieser bitteren Pille schnell erholt