Monthly Archives

September 2019

7. SIEG . . in UNTERZAHL!

By | 1.Herren | No Comments

Eine turbulente Regenschlacht ereignete sich gestern beim RFC Liberta. Das Spiel war zwar auf Rasen angesetzt, wurde aber kurzfristig auf Grund des Regens auf einen Kunstrasenplatz verlegt. Das Spiel endete mit einem klaren 5:1-Sieg, obwohl CLUB – ITALIA schon früh in der 1. Halbzeit auf 10 Mann dezimiert wurde und erst in der 2. Halbzeit für Klarheit sorgen konnte.

Geleitet vom Unparteiischen Konstantin Kürschner begann das Spiel wie erwartet, Favorit CLUB-ITALIA machte das Spiel und der RFC Liberta II agierte, größtenteils mit langen Bällen. In der Anfangsphase konnte sich Club Italia viele Chancen und Räume erspielen und nutzen, sowohl im Zentrum durch KUBILAY KARALAN und SASCHA KADOW, als auch über die beiden Außen BRIAN FRANK und RICHARD STRIESE. Der erste Treffer lies auch nicht lange auf sich warten, RAPHAEL BOYCE, der später immer weiter in den Fokus rücken sollte, erzielte ein wunderschönes Kopfballtor nach einer Flanke aus dem Halbfeld.

1:0 für CLUB-ITALIA

Dennoch gab es bei den ital. Gästen anfangs die ein oder andere Unaufmerksamkeit in der Abwehr, sodass Gastgeber „Liberta“, nach knapp 20 Minuten zu seiner ersten guten Chance kam!

Nach einem Konter folgte eine Hereingabe von „Liberta’s“ rechter Außenbahn, der an die Latte von CLUB ITALIA ’s Kasten knallte. Der Abpraller wurde unglücklich heraus gespielt, sodass ein Liberta-Stürmer freie Schussbahn aus 10 Metern hatte. Abwehrspieler und Italia’s Pechvogel des Tages, K. GÜNTHER, der nur etwa 2 Meter entfernt in der Schusslinie stand, wurde dabei an den Händen getroffen, welche er reflexartig zum eigenem Schutz seines Gesichtes hochzog – der Schiedsrichter gab Elfmeter für Liberta. Nach langen Diskussionen entschied sich Konstantin Kürschner sogar für eine DOPPELBESTRAFUNG, indem er ITALIA’s Abwehrspieler (23) mit rot vom Platz stellte. Aus Sicht der Gäste völlig unverständlich. Der Kapitän vom „RFC Liberta“, Florian Winkler trat zum Elfmeter an und Keeper ALEX HILSCHER parierte! Allerdings kam der abgewehrte Ball leider wieder direkt vor die Füße von Winkler und dieser egalisierte dankend mit einem Nachschuss das Ergebnis auf

1:1.

Für CLUB-ITALIA war der Gegentreffer natürlich doppelt ärgerlich, nicht nur weil der Elfmeter anfangs noch pariert wurde, sondern weil sie nun noch weitere 71 Minuten in Unterzahl spielen mussten. Keine leichte Aufgabe für Co-Trainer GIUSEPPE BADALATI, der die Partie gestern ohne den Cheftrainer Umberto Fabiano leiten musste.

. . Doch die Reaktion der Mannschaft auf die harte Schiri Entscheidung – überragend!

Das Spiel nahm weiterhin seinen Lauf, CLUB – ITALIA erarbeitete sich weitere Chancen und es fiel kaum auf, dass hier ein Spiel zwischen 11 gegen 10 Spieler stattfindet. Dann Freistoß für die Gäste. Der Schütze des 1:0 Führungstreffer, RAPHAEL BOYCE (7) trat zum Freistoß an und schoss die Kugel aus ca. 25-30 Meter traumhaft in die linke obere Ecke des gegnerischen Tores – keine Chance für Keeper Görgens!

2:1 – Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte setzte sich der Trend zunächst fort, doch dann begann Liberta II durch zunehmende Torannäherungen bei den in Unterzahl spielenden Gästen, doch für etwas Unsicherheit zu sorgen und begann die Spielkontrolle zu übernehmen. Der Gastgeber drückte und konnte immer mehr Flanken herein bringen. Eine sehr gute Kopfball-Torchance nach einer Ecke für „Liberta II“, ging nur knapp am linken Pfosten vorbei. In diesem Moment waren die Gastgeber erstmals näher am Ausgleich dran, als die Gäste an einer 2-Tore-Führung.

CLUB – ITALIA, bemüht Ruhe ins Spiel zu bringen, versuchte nun ebenfalls mit langen Bällen die Abwehr des Gegners zu knacken. Schon kurz darauf lag wieder ein Erfolg der Gäste in der Luft, RICHARD STRIESE bekam dem Ball am linken Strafraumrand und donnerte das Ding hammerhart an den Außenpfosten. Schade, das dies er für seine starke Leistung im gesamten Spiel nicht mit einem Treffer belohnte wurde. Schließlich gelang es dann BRIAN FRANK (16) sich rechts außen durchzusetzen, alleine vor „Libertas“ Keeper zu erscheinen und das sooo wichtige Tor für CLUB-ITALIA zu machen!

3:1

Für „Liberta“ ein harter Einschlag im doppelten Sinne. Geschockt vom dritten Einschlag viel ihnen das Spiel wieder aus den Händen. CLUB-ITALIA Spieler in Unterzahl spielend erst verunsichert, nun aber selbstbewusst wieder an Deck . . und wie. Mit nur 9 Feldspier überrannten sie nun förmlich ihren Gegner und konnten dabei sogar noch ein weiteres Traumtor von … na von wem wohl: RAPHAEL BOYCE (7) erzielen . . und somit auf

4:1 erhöhen.

RAPHAEL hatte sich elegant gegen 2 Liberta-Verteidiger durchgesetzt, den Ball geschickt mit filigraner Technik über den gegnerischen Keeper ins „Liberta“- Tor gezwiebelt. Das Spiel schien entschieden, doch CLUB – ITALIA hatte noch ein weiteres „As“ im Ärmel.

Der eingewechselt PAPA M. DIOUF erhöhte schließlich das Ergebnis nach einer flachen Hereingabe vom rechten Flügel auf

5:1.

Und es sollte nicht die letzte Torchance gewesen sein, da es beinahe noch höher hätte ausgehen können. SASCHA KADOW (28) der im gesamten Spiel alle Offensivkopfbälle gewann und viele Torchancen vorbereitete bekam am Ende einen Freistoß aus ähnlicher Entfernung wie beim 2:1.

Der Schuss war perfekt und ging ins obere rechte Eck, doch „Libertas“ Keeper, der bei fast allen Gegentoren machtlos war, parierte diesmal sensationell. Kurz darauf der ABPFIFF!

Club-Italia gewann im siebten Saisonspiel souverän mit 5:1.

Besonders lobend war bei CLUB-ITALIA die starke Unterstützung aller Mitspieler, vor allem nach der roten Karte, welche folgerichtig dazu führte das die Gäste über sich hinauswuchsen und fast das ganze Spiel über die dominierende Mannschaft war.

Mit dieser beachtlichen Leistung bleibt CLUB-ITALIA weiterhin Tabellenerster, dicht verfolgt vom FC Polonia II (3 Punkte weniger) und wird versuchen diese Führung auch im nächsten Spiel gegen den 1. FC Lübars II am kommenden Sonntag um 11:40 zu verteidigen!

Tabellenletzter traf auf Tabellen Ersten CLUB-ITALIA

By | 1.Herren | No Comments
Ein ungleicher Wettkampf fand gestern im Fußballstadion Haselhorst statt.
Das bisher ungeschlagene CLUB-ITALIA empfing das türkische Team von „SV Norden Nordwest II“ und bezwang es mit einem zweistelligen Torergebnis von 16:0 (4:0)
Nicht weniger beachtlich als die vielen geschossenen Tore war aber auch, dass die Gäste trotz deutlicher Unterlegenheit sportlich und fair alles gaben und die ungleiche Partie mutig herunterspielten.
Obwohl ihre beherzte Dauerabwehrarbeit gegen CLUB-ITALIA fruchtlos blieb und die vielen GEGENTREFFER durch die starken Offensiven der ital. Gastgeber letztendlich nicht verhindert werden konnten, zeigte der „SV Norden Nordwest“ vorbildlich einen sehr sportlichen Charakter.
Gewiss, für kein Team der Welt sind solche Umstände ermutigend. Jedes Team kennt das Leid . . z.B. aus Pokalspielen, wenn man gegen Gegner antreten muss, die oftmals 1-3 Klassen höher spielen als man selbst. Zu ungleich waren auch hier die Spielstärken dieser beider Mannschaften.
CLUB – ITALIA Berlin dankt seinen Gästen … insbesondere für den reibungslosen Ablauf und wünscht vorallem dem gegnerischen Torwart, der sich beim Zusammenprall unglücklich verletzt hatte, beste Genesung.

Offizielle SPIELBERICHT bei Fussball.de hier:

http://www.fussball.de/mgc.newsdetail/-/article-uuid/028CM4FIEC000000VS5489B5VTE3VKVN#!/

Mit Kantersieg dankt CLUB-ITALIA seinen Sponsoren!

By | Allgemein | No Comments

Nach der Übergabe neuer Auswärtstrikots für CLUB-ITALIA durch das Sponsorenpaar „Romina Elia“ und „Salvatore Catalano“ von den SEETERASSEN-FALKENSEE, empfing das Team der 1. Herren den „FC Spandau 06 II“ bei wunderschönem sommerlichen Septemberwetter.

Beide Mannschaften, die erst kürzlich in der Saisonvorbereitung in einem Testspiel gegeneinander antraten und sich mit einem knappen 3:2 Sieg für CLUB-ITALIA getrennten hatten, trafen am vergangenem Sonntag (5. Spieltag der Meisterschaft) nun erneut aufeinander .. und das, mit gegenseitiger Hochachtung!

Die Gastgeber (ganz in Weiß) waren davon überzeugt, das die Verteidigung der Tabellenspitze gegen diesen Gegner aus Spandau (in Feuerrot) nicht einfach sein würde, zumal die Partie auch eine Revanche darstellte, die alles offen lies . .

CLUB – ITALIA ab Anpfiff in auffällig guter Spiellaune .. wow

Trainer UMBERTO FABIANO optimistisch und von seinen Schützlingen überzeugt, wagte im 5. Spiel eine 3. anspruchsvolle taktische Formation .. und siehe da, sie funktionierte  . . . und wie . . .

Der ital. Gastgeber nahm das Heft umgehend in die Hand und startete mit sehenswerten Offensiven gegen FC Spandau’s Abwehrreihen… in der 14. Minute dann mit erstem Erfolg!

SASCHA KADOW schickte NINO LEWE mit einem perfekten Pass in den Lauf . . LEWE in Hochform, zog durch und hämmerte das Leder ohne Pardon ins Netz der Gäste, TOR

1:0

Nur wenige Minuten später (21.min) konnte Flügelspieler BRIAN FRANK mit einem herrlichen Treffer zum

2:0

für CLUB – ITALIA erhöhen.

In der 30. Minute ein erneuter ITALIA Angriff über die Flügel, diesmal mit einer scharf geschoßener, halbhohen Herreingabe von rechts…

SASCHA KADOW (in seiner ersten Partie für CLUB- ITALIA) stürmte in den gegnerischen Strafraum, nahm den Ball gekonnt volley … TOR … Spandaus Keeper ohne Chance!

3:0

Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Man war überrrascht und gespannt zu gleich und fragten sich, können die Gäste hier noch einmal zurückschlagen, gegen CLUB ITALIA etwas entgegen setzen und die Partie vielleicht noch einmal drehen?

Nunja, nur das Spiel selbst wird hier die richtige Antwort geben können. Die 2. Halbzeit begann . . ECKE in der 50. Minute für CLUB – ITALIA. Ausgeführt von RAPHAELE BOYCE, herrlich hereingegeben .. und wieder war SASCHA KADOW zur Stelle … Kopfball .. und TOR

4:0

für die Gastgeber.

„FC Spandau 06“ versuchte weiter gegenzuhalten, fand aber kein Rezept gegen CLUB-ITALIA und so kam was kommen musste  … 3 weitere perfekt herausgespielte Tore der Gastgeber waren die Folge.

Es trafen noch 2x BRIAN FRANK und 1x CLUB-ITALIA’S zweiter Neuzugang LEON CAYAKAR, der schon kurz zuvor erfolgreich durchgebrochen war und von den Gästen nur noch mit einem taktischen Foul (Notbremse) kurz vor der Strafraumlinie gestoppt werden konnte. Bei dem Tempo eine gefähliche Aktion des foulenden Gegenspieler. Warum der Schiedsrichrer hier keine Karte zeigte und kurz darauf auch noch ein klares 8. Tor für CLUB-ITALIA annullierte, bleibt unerklärlich.

Die SPIEL endete mit

7:0

für die Gastgeber.

Auf jeden Fall sahen wir ein überragend starkes CLUB-ITALIA, das allen Zuschauern eine klasse Vorführung geboten hatte .. und ja, somit wurde das Debüt vom Neuzugang SASCHA KADOW, insbesondere auch zur Freude seines Freundes und Teamleiters BORIS BILDSTEIN, ein voller Erfolg.

„Vedi .. vidi .. vinci“.. (= „Er kam, sah und siegte“)

Doch nicht zu vergessen, die „Erdbeere auf dem Sahnehäuptchen“. Ein Überraschungsgast aus Amerika (vor 28 Jahren ausgewandert) war angekündigt und angereist. ALLESSANDRA FUSARO, die Tochter des vor 2 Jahren verstorbenen Mitgründer von „CLUB-ITALIA Berlino“, ANDREA FUSARO, (der mit Partner bereits 1963 die „erste italienische Fußballmannschaft in Berlin“ mitgegründet hatte), lies es sich nicht nehmen in Berlin die Wiedergeburt von CLUB-ITALIA mit seinen charismatischen Jungs LIVE mitzuerleben.

Es war ein wundervoller Fußballtag mit einem in jeder Hinsicht emozionalen Finale

CLUB – ITALIA schlägt FC Polonia II (3:2) und verteidigt Tabellenspitze!

By | 1.Herren | No Comments

Mama mia, . . che spettacolo . . . was für eine fantastische Partie !

POLEN vs ITALIEN in Berlin, ein einmaliges LÄNDERSPIEL, exlusiv auf ansehnlicher Amateurliga Ebene im Stadion Haselhorst.

FC Polonia II, das in den ersten 3 Spielen der neuen Saison bisher ohne einen einzigen Gegentreffer (10:0 Tore) aufwarten konnte, war in der Tat eine beeindruckende Hausnummer.  CLUB – ITALIA wusste, solch ein klares  Torverhältnis der polnischen Gäste kann kein Zufall sein. Man ahnte das harte Arbeit vor einem lag.

Anpfiff! Mit traumhaften Stafetten attackierte CLUB – ITALIA sofort das polnische Abwehrbollwerk .. und der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Ein Cross auf den rechten Flügel trug umgehend erste Früchte. BRIAN FRANK nahm sauber an und traf bereits in der 4. Minute zur . .

1:0

. . Führung für CLUB – ITALIA.

Tempo und schnelles Passspiel von CLUB – ITALIA, trotz tropischer Hitze, überraschte den FC Polonia . . Doch mit jeder neuen Italia- Angriffswelle wurde auch das Defensivspiel der Gäste stärker. Mehr noch, der Gast suchte immer wieder Kontermöglichkeiten, doch Anfangs meist vergeblich. CLUB-ITALIA ließ in der eigenen Hälfte wenig zu. In der 24. Min. , ohne bis Dato eine Torchance herausgespielt zu haben, konnte FC Polonia durch einen erfolgreichen Strafstoss zum . .

1:1

. . ausgleichen. Der Schuß auf das ITALIA Tor war wirklich eine Bombe. Mit Effet ging das Leder an der Mauer vorbei ins obere linke Eck. Unhaltbar, vermutlich selbst dann, wenn Italia’s Keeper ALEX Hilscher noch ran gekommen wäre, so scharf war die polnische Granate vom Gegenspieler „Egor Golubkov“ (14).

2 HZ.

CLUB – ITALIA aber weiter wie gewohnt angriffslustig aus einem überzeugend starken Mittelfeld heraus. Doch auch wenn sie die unglaubliche Betonabwehr der Polen immer wieder durchbrechen konnten, scheiterten sie letztendlich doch immer wieder knapp am starken gegnerischen TW Goliath, „Przemyslaw Nalecz“.

Gastgeber CLUB – ITALIA läd nach . . Trainer UMBERTO FABIANO bringt nun weitere offensive Feuerkraft auf dem Feld in Stellung . . und Bingo . . ein JOKER .. Denn der eingewechselte Stürmer NINO LEWE setzte sich immer wieder durch und erziehlt schließlich nach sehenwerter Vorarbeit von AURELIO HACK den nächsten Führungstreffer.

2:1

Der FC Polonia gab sich jedoch zu keiner Zeit geschlagen. Ganz im Gegenteil, wie junge Löwen kämpften sie gegen eine überzeugende CLUB – ITALIA Power an . . hart aber fair. Insgesamt ein tolles spannendes Spiel auf Augenhöhe mit offenem Visier. Dank einer großartigen Hintermannschaft, konnte NINO LEWE mit seinem unermüdlichen Einsatz und Tordrang erneut Zuschlagen und CLUB – ITALIA’s  Führung erfolgreich ausbauen . . TOR!

3:1

klare Sache? . . Irrtum! Eine vermutlich viel zu frühe Siegesgewissheit brachte CLUB-‚ITALIA noch einmal unnötig ins straucheln, obwohl sie die Partie bit dato dominierten. ECKE Polinia; der Ball prallt vom frisch eingewechselten Italia-TW „NICO JACHSON“ ab, eine direkt vor dem Kasten der ital. Gastgeber hell wach lauernde Traube von Polen, dazu einige defensiv zunehmend unentschloße und unzuständig wirkende CLUB ITALIA- Spieler . . und die Kugel war plötzlich drin. Nun stand es nur noch . .

3:2

 . . für CLUB – ITALIA.

FC Polonia witterte nun die große Chance, hier evtl. doch noch einen Unentschieden herauszuholen und somit einen wichtigen Punkt mit nach Hause nehmen zu können und drehten noch einmal auf . . Auf der anderen Seite ein plötzlich aus der Konzentration geworfener und teilw. instabil wirkender Gastgeber, welch gefähliche Mischung in der Schlussphase. Obwohl  der Gastgeber das Spiel kontrollierte, könnte die Partie für CLUB – ITALIA nun doch noch kippen

Und tatsächlich, eine riesen Chance für FC Polonia. Ein strammer Flachschuss der Gäste auf die freie untere linke Torecke . . Der Ball schien drin . . doch Capitano ANDREA GERVASI  kam angeflogen und klärte in letzter Sekunde, direkt auf der TW- Linie … WAHNSINN! Es blieb beim mühsam verdienten Sieg für CLUB ITALIA

3:2 Endstand

Der berühmte Fußball- Spruch hartgesottener Fans des Offensiv- Fußball;      „… Man müsse nur >vorne< immer >ein Tor mehr< schießen, als man >hinten< rein bekommt“ .. ging grade noch mal auf .. auch wenn sehr knapp.

CLUB – ITALIA derzeit weiter in der Erfolgsspur. Wie lange es so bleibt, werden die nächsten Spiele zeigen … doch zum Sieg erst einmal; GRATULAZIONE Club Italia.

Freunde, fühlt Euch herzlich eingeladen und seid auch nächsten Sonntag wieder dabei, wenn FC Spandau 06, das erst kürzlich in einem Testspiel nur knapp mit 3:2 gegen CLUB ITALIA unterlegen war, zur Revanche bläst.

HEY; es lohnt sich!!

PS. Abschließend verabschiedet unser CLUB mit Wehmut unseren begnadeten Spieler MARVIN PERKOVIC, der nun nach seinem erfolgreichen Abschiedsspiel CLUB – ITALIA in Richtung Italien verlässt, wo er ein Profi- FUTSAL Vertrag erhalten hat. Wir DANKEN ihm sehr für sein beherztes Engagemant bei CLUB ITALIA und wünschen MARVIN alles erdenklich Gute sowie eine schöne und erfolgreiche Zeit in BELLA ITALIA.